home | ensemble | vitae | programme | konzerte | seminare | rezensionen | echo | cds | videos | kontakt

Aktuelle Konzerte
das Archiv vergangener Konzerte finden Sie hier


Christoph & Stephanie Haas in der Mario Botta Kirche von Mogno/Ticino

(Foto: Andreas Langen)

 
Mittwoch, 29. März, 20 Uhr, Herrenberg, St.Josef, Walter-Knoll Straße 13:
"Du hast meine Trauer in Tanz verwandelt"
Psalmvertonungen des 4. bis 11. Jahrhunderts aus Mailand, St. Gallen, Paris
 
Samstag 8. April, 19 Uhr, 64732 Bad König, Evang. Schlosskirche:
"Alles leuchtet"
Musik der Karolingerzeit bis in die Gegenwart
Festkonzert zum 1200-Jahr-Jubiläum der Stadt Bad König
(im Rahmen der Reihe MUSIK IN DER SCHLOSSKIRCHE)

Im Mittelalter gehörte Bad König zum Besitz des Reichsklosters Fulda. Zum 1200-Jahr-Jubiläum der Stadt Bad König präsentiert das Ensemble Cosmedin Musik der Karolingerzeit bis in die Gegenwart. Der Titel "Alles leuchtet" zitiert aus einem in Hexametern gesetzten Gedicht von Hrabanus Maurus (780 - 856), Benediktiner-Mönch und Abt von Fulda, einem der größten Gelehrten des Mittelalters: "Omnia iam splendent vero de lumine Christi".

 
Samstag, 29. April, 19.30 Uhr, Ev. Kirche St. Crucis, Kirchplatz 1, 37242 Bad Sooden-Allendorf:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
 
Sonntag, 30. April, 18 Uhr, Würzburg, St. Stephan:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter

Karten an der Abendkasse (10.-/7.-)

 
Donnerstag, 4. Mai, 20 Uhr, Stuttgart, Schlosskirche im Alten Schloss:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter

Karten an der Abendkasse (10.-)

 
Sonntag, 14. Mai, 20 Uhr, Schorndorf, Stadtkirche:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
 
Samstag, 20. Mai, 19.30 Uhr, Bad Brückenau, Christuskirche:
"Du aber sei ohne Angst"
Gesänge der Hildegard von Bingen und Texte aus ihren Briefen und Visionsschriften

Karten an der Abendkasse 13.-/11.-

 

Sonntag, 20. August, 11.30 Uhr, Oppenheim, Katharinenkirche:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter

 

Donnerstag, 24. August, 20 Uhr, St. Ulrich/Bollschweil, Klosterkirche:
"Gott leuchtet in allen Dingen"
Die Mystik Meister Eckharts in Musik und Text

 

Samstag, 23. September, 20 Uhr, Gomadingen, Martinskirche:
"Du hast meine Trauer in Tanz verwandelt"
Psalmvertonungen des 4. bis 11. Jahrhunderts aus Mailand, St. Gallen, Paris
Ensemble Cosmedin

 

Donnerstag, 5. Oktober, 20 Uhr, Hirsau, Aureliuskirche:
„Siehst du, so geht’s in der Welt“
Was Märchen uns sagen über die Kunst des Lebens und die Kunst des Sterbens
Stephanie Haas (Lesung)
Christoph Haas (Rahmentrommel, Muschelhorn, Gong, Perkussion)

 

Samstag, 7. Oktober, 19 Uhr, Backnang, Stiftskirche:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter

 

Sonntag, 15. Oktober, 17 Uhr, Plieningen, Martinskirche:
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter

 
Donnerstag, 19. Oktober, 19:30 Uhr, 70435 S-Zuffenhausen, Stadtteilbibliothek, Burgunderstr. 32:
„Siehst du, so geht’s in der Welt“
Was Märchen uns sagen über die Kunst des Lebens und die Kunst des Sterbens
Stephanie Haas (Lesung)
Christoph Haas (Rahmentrommel, Muschelhorn, Gong, Perkussion)
 

Samstag, 28. Oktober, 19 Uhr, 70191 Stuttgart, Martinskirche, Eckartstr. 2, (U 12 Haltestelle Milchhof/Mittnachtstr., U 5, 6, 7 Haltestelle Eckartshaldenweg):
„Ein menschlich Hertz ist wie ein Schiff auff eim wilden Meer“
Martin Luther und der Psalter
Ensemble Cosmedin
Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Donnerstag 16. November, 19 Uhr, 71154 Nufringen, Ev. Gemeindehaus, Bahnhofstraße 9:
„Siehst du, so geht’s in der Welt“
- Was Märchen uns sagen über die Kunst des Lebens und die Kunst des Sterbens -
Stephanie Haas (Lesung)
Christoph Haas (Rahmentrommel, Muschelhorn, Gong, Perkussion)

 

Sonntag, 19. November, 19 Uhr, Stuttgart, Theaterhaus:
Gevatter Tod oder die Kunst des Lebens und die Kunst des Sterbens
Stephanie Haas (Lesung), Christoph Haas (Musik)

Grimms Märchen wagen sich mutig an alle Lebensthemen. Sie scheuen sich auch nicht vor dem Tod. Der kommt sogar als freundlicher Gevatter daher und verspricht, das Kind des armen Vaters reich und berühmt zu machen. „Denn“ so sagt er „wer mich zum Freunde hat, dem kann’s nicht fehlen.“ Diese Botschaft ist groß. Märchen erzählen vom Leben so wie es ist. Wie sie es uns erzählen, das ist manchmal verstörend, befremdend, widerspenstig. Es sind keine einfachen Wahrheiten, die sie uns zumuten. Aber es gibt auch wunderbare Überraschungen.
Stephanie Haas liest. Auf archaischen Musikinstrumenten (Muschelhorn, Rahmentrommel, Gong, Musikbögen) gestaltet Christoph Haas dazu eine Klangwelt voll pulsierender Rhythmen und farbenreicher Obertöne.
Karten: www.theaterhaus.com